optomap®: Ultra-Weitwinkel-Netzhautbildgebung3)

Für die digitale Ultra-Weitwinkel-Netzhaut-Untersuchung setzen unsere Augenärzte das Diagnostik-Gerät optomap ® (Fa. Optos GmbH) ein.  Herkömmliche Netzhaut-Bildgebungsverfahren zeigen mit einer einzelnen Aufnahme nur 10-100° der Netzhaut.  Eine Optomap-Aufnahme ermöglicht mit nur einer einzigen Aufnahme einen Einblick auf bis zu  200⁰ der Netzhaut.  Dazu tasten zwei schwache Laser unterschiedlicher Wellenlänge die Netzhaut simultan ab.  Auch die tieferen Strukturen der Netzhaut werden so sichtbar gemacht. Das Ergebnis wird unmittelbar als Panoramabild dargestellt.  Insbesondere Krankheitsanzeichen im Randbereich der Netzhaut sind so gut zu erkennen. Die Untersuchung dauert nur wenige Sekunden, erfolgt ohne Berührung der Augen und ist schmerzfrei. Es ist keine Erweiterung der Pupille erforderlich, so dass Sie im Anschluss Auto fahren können. Die Aufnahmen werden für spätere Befundvergleiche digital archiviert.

Die optomap-Untersuchung ist sinnvoll zur:

  • Vorsorgeuntersuchung des Augenhintergrunds
  • Feststellung möglicher Schäden an Sehnerv und/oder Blutgefäßen
  • Feststellung von Veränderungen der Netzaut und Makula (Stelle des schärfsten Sehens), z.B. bei Makuladegeneration
  • Feststellung von Entzündungen im Augeinneren (z.B. Netzhautentzündung/Retinitis)
  • Voruntersuchung der Netzhaut vor Augenoperationen 

Kosten der Untersuchung

Leider werden die Kosten dieser Untersuchungsmethode noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Daher müssen wir Ihnen diese Untersuchung dann als Individuelle Gesundheits-Leistung (IGeL) in Rechnung stellen. Wir bitten Sie daher, die Rechnung für die Durchführung der Untersuchung aufmerksam zu lesen. Durch Ihre Unterschrift erklären Sie die Bereitschaft zur Übernahme der Kosten für diese diagnostische Spezialuntersuchung.

3) am Standort 3 in Riedstadt